Hundeleben

100% Hundenarr – gehörst Du auch dazu?

IMG_97fsd29

Hallöchen ihr Lieben
Vielen von uns fällt es selbst gar nicht mehr auf, anderen aber dafür umso mehr. Es geht um offensichtliche Anzeichen die uns Hundebesitzer sofort als solche entlarvt. Welche das bei uns sind, erfahrt ihr jetzt und bekommt gleichzeitig noch einen winzigen Einblick in „Kaya’s Wohnung“.

Nun, fangen wir aber erst einmal außerhalb der eigenen 4 Wände an. Mein Büro ist tapeziert mit Fotos von Kaya, sogar ein großes Bild aus Acrylglas prangt auf meinem Sideboard. Ein Schlafplatz, ein Trinknapf, Spielzeug und Kauknochen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und das obwohl ich sie nur sehr selten mit zur Arbeit nehme. Für den Fall der Fälle muss man aber gut vorbereitet sein!

Weiter geht es mit meinem Auto. Die Hälfte der Rückbank ist grundsätzlich für Kaya reserviert! Hinter dem Beifahrersitz hat ihr Autositz einen festen Platz und im Fußraum finden sich Tennisbälle und eine Hundedecke. Selbstverständlich darf Kaya die hinteren beiden Scheiben mit ihrer Nasenkunst verschönern und mit wachsender Begeisterung ihre Pfotenabdrücke auf die Rückenlehne der Sitzbank stempeln, wenn sie im Auto warten muss und mir durch die Heckscheibe nachschaut. Auf meiner Heckklappe klebt natürlich – wie sollte es anders sein – ein Hundeaufkleber. Allerdings nicht irgendein Aufkleber, sondern das Bild unseres Blogheaders mit Blogadresse und unserem QR-Code!

Kommt man dann nach der Fahrt mit dem Hundetaxi in unsere Wohnung springen einem direkt Unmengen von Blechschildern und Fotos von Kaya entgegen, die sich in der ganzen Wohnung und vor allem im Eingangsbereich über die Wände verteilen. Ihre eigene Garderobe mit zahlreichen Halsbändern, Leinen, Halstüchern und Mäntelchen, die ebenfalls dort ihren Platz hat, darf natürlich auch nicht vergessen werden! Sogar im Badezimmer ist die Anwesenheit des vierbeinigen Mitbewohners nicht zu übersehen. An der Heizung hängt ein Bademäntelchen, neben der Badewanne ein paar Hundehandtücher und auf dem Unterschrank der Waschbeckens liegt eine kleine rote Hundezahnbürste.

20180208_172232.jpg

In der Küche steht ein erhöhter Futternapf mit ihrem Namen darauf – direkt neben ihrem eigenen Küchenschrank, in dem wir Leckerli und all das aufbewahren, was an Garderobe und Co. keinen Platz mehr findet. Der Raum den Kaya am meisten für sich beansprucht hat ist aber eindeutig das Wohnzimmer. Neben ihrem Stammplatz auf der Couch, den sie mit ihrer Decke reserviert hat, wie ein deutscher Urlauber eine Poolliege auf Mallorca, steht hier außerdem ihr Schlafhäuschen. Kaya selbst würde es vermutlich selbst eher als ihren privaten Schutzbunker bezeichnen, denn dort versteckt sie sich immer dann, wenn ihr etwas unheimlich ist – Gewitter, die Paketwaage aus dem Büro oder Frauchen, die mit der Krallenschere „droht“. Für ein kurzes gemütliches Mittagsschläfchen eignet es sich aber mindestens genauso gut.

Neben dem kuscheligen Hundebunker steht ein großes Körbchen mit Kaya’s Spielsachen, welches sie täglich mehrere Male ausräumt und den Inhalt in Wohn- und Schlafzimmer verteilt, wenn sie gerade nicht damit beschäftigt ist, die Terrassentür erneut mit ihrer wunderschönen Nasenkunst zu verzieren. Für ihren nächtlichen Schönheitsschlaf geht sie dann aber lieber doch ins Schlafzimmer. Dort steht ihre zweite Kuschelresidenz. Ein großes Stoffkörbchen direkt vor der Heizung – selbstverständlich mit Kopfkissen, Bettdecke und einem Fake-Schaffell – wie es sich für eine echte Prinzessin gehört. Flauschige Träume sind da nahezu vorprogrammiert. Und auch hier hängen wieder Bilder von Kaya an der Wand auf dem Sideboard steht mein persönliches Lieblingsbild. Ein Foto von Kaya mit den Infinity Rosen, die mir mein Freund zu unserer Verlobung geschenkt hat und ihren Pfotenabdrücken in Modelliermasse.

Viel mehr geht glaub ich nicht und dass ich eindeutig absolut vernarrt in meinen Hund bin sieht auf den ersten Blick wirklich jeder, der mein Büro oder meine Wohnung betritt. Einige werden nun vielleicht denken, dass ich maßlos übertreibe oder gar verrückt bin aber ganz ehrlich? Das ist mir Hupe!
Kommen euch gewisse Dinge bekannt vor und erkennt ihr euch vielleicht auch ein kleines bisschen wieder? Oder ist das eurer Meinung nach eine kleine Schippe zu viel?

6 Kommentare zu „100% Hundenarr – gehörst Du auch dazu?

  1. Sieht bei mir Zuhause echt sehr ähnlich aus. Viele meiner Hundefotos hängen hier an der Wand, dazu noch unmengen Spilezeug, Körbe, Näpfe …. was man halt so braucht 😀

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s